banner1
Startseite Referenzen Digitales Schriftgutmanagement (DSM)
 

Digitales Schriftgutmanagement (DSM)


Kunde:

Auftraggeber: Deutsche Post AG

Weitere Projektpartner: Samtgemeinde Jesteburg, Gemeinde Neu Wulmstorf, Gemeinde Seevetal, Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund
Branche: Öffentliche Verwaltung
Projektbeginn und ‑ende: Laufzeit: 12/08 – 2/09

Projektinhalte:


In einer interkommunalen Praxisanalyse wurden Daten zum DSM-Profil der teilnehmenden Kommunen, zu den dortigen Mengengerüsten im Postein- und -ausgang und zu den Kosten ihrer Postlogistik erhoben sowie Analysen zum Umgang mit Dokumenten in der Vorgangsbearbeitung am Beispiel von drei ausgewählten Fachprozessen durchgeführt.

Die Ergebnisse, die in Kürze vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund publiziert werden, haben u.a. gezeigt, dass sich die Optimierung des Schriftgutmanagements in besonderem Maße für interkommunale Zusammenarbeit anbietet, sich dies insbesondere auch für kleinere Kommunen lohnt und in diesem Bereich zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten bestehen, die von den Kommunen selbst umgesetzt werden können.

Darüber hinaus haben Hochrechnungen der in den teilnehmenden Kommunen erhobenen Daten einmal mehr gezeigt, dass von landes- und bundesweiten Initiativen zur Vermeidung von Medienbrüchen und zur Standardisierung von Datenaustauschformaten erhebliche Wirtschaftlichkeitseffekte zu erwarten sind.